Impressionen

Roadtrip durch Schottland – Orte, die man gesehen haben muss

24. Juli 2016
Tobermory, Isle of Mull

Nachdem der letzte Roadtrip schon wieder zwei Jahre zurücklag, wurde es mal wieder Zeit ein Land auf eigene Faust mit dem Auto zu erkunden. Ausgestattet mit vielen Reisetipps von Freunden haben wir uns Mitte Mai auf den Weg nach Schottland gemacht.

Die Route unseres Schottland Roadtrips

Wir sind mit Mietwagen durch Schottland gereist. Die Route unseres Roadtrips sah in etwa so aus:

Übernachtet haben wir in B&Bs, die wir von unterwegs aus gebucht haben – meistens online ein bis zwei Tage im Voraus. Das war in der Regel auch kein Problem. Einzige Ausnahme – die Isle of Skye. Obwohl es unzählige B&Bs gibt, hatten wir sehr große Schwierigkeiten eine Unterkunft zu finden und mussten unsere Reise unterwegs umplanen. Wer die Möglichkeit hat, sollte dort einige Zeit im Voraus reservieren oder ein Zelt mitnehmen.

Immer mit im Gepäck hatten wir Regenkleidung. Zwar schien während unseres Roadtrips fast jeden Tag die Sonne, mindestens genauso oft hat es allerdings auch geregnet. Der teils düstere Himmel im Wechsel mit Sonnenschein trägt aber auch zum besonderen Charme Schottlands bei.

Orte, die man in Schottland gesehen haben sollte

Schottland ist landschaftlich sehr abwechslungsreich und mit all seinen Isles, Lochs, Glens und kleinen Städtchen wunderschön. Gefallen hat es mir überall. Ganz besonders angetan haben es mir allerdings die folgenden Orte, die man meiner Meinung nach unbedingt gesehen haben sollte:

#1: Edinburgh

Edinburgh

Edinburgh


Bei einem Roadtrip sollte man die kosmopolitische, Hauptstadt Schottlands nicht verpassen. Wir haben Edinburgh nur bei Regen erlebt und waren trotzdem ganz begeistert. Historische Stätten, Kultur, tolle Aussichten, Cafés und Restaurants – die Stadt hat einiges zu bieten. Folgendes sollte man sich meiner Meinung nach nicht entgehen lassen:

  • Calton Hill – für einen tollen Rundumblick über die Stadt
  • Holyrood Park mit Arthur’s Seat – ein Berg mitten in der Stadt, perfekt für eine kleine Wanderung mit toller Aussicht (wenn nicht gerade Nebel die Sicht versperrt ;))
  • The Old Town – die historische Altstadt
  • Edinburgh Castle – das Schloss trohnt auf einem Vulkanhügel
  • Fruitmarket Gallery Café (45 Market St) – Galerie-Café mit sehr schönem Ambiente
  • Bar Soba (104 Hanover Street) – Bar und leckeres asiatisches Street Food

Wir hatten zudem Glück, The Travelling Gallery am letzten Tag der Ausstellung Here Comes Everybody in Edinburgh besuchen zu können. Die Galerie in einem umgebauten Bus ist zweimal im Jahr an verschiedenen Orten in ganz Schottland unterwegs. Wer die Chance hat, eine Ausstellung in Edinburgh oder irgendwo in Schottland zu besuchen, sollte sie sich nicht entgehen lassen.

#2: Isle of Mull

Strand von Calgary, Isle of Mull

Strand von Calgary, Isle of Mull


Die Isle of Mull erreicht man von Oban aus mit der Fähre. Während man die ersten Meilen auf der Insel auf einer gut ausgebauten Straße zurücklegt, folgen später nur noch Single Road Tracks – für mich eines der Highlights auf der Isle of Mull (und später auch noch in einigen anderen Gegenden Schottlands). Da man auf den Straßen nicht allzu schnell fahren kann – es gibt sehr viele freilaufende Schafe und ab und an auch Gegenverkehr – kann man in aller Ruhe die Landschaft genießen und stoppen, wo es einem besonders gut gefällt. Meine Tipps für die Isle of Mull:

  • Duart Castle
  • Aros Park
  • Das bunte Städtchen Tobermory
  • Der Strand von Calgery

#3: Isle of Skye

Fairy Pools & Cuillin Hills, Isle of Skye

Fairy Pools & Cuillin Hills, Isle of Skye


Zwar sehr touristisch und gut besucht ist die Isle of Skye trotzdem eines meiner absoluten Highlights in Schottland. Landschaftlich ist die Insel ein Traum und perfekt zum Wandern. Bizarre Gesteinsformationen und grüne Hügel, Wasserfälle, Strände und Meer, überall Schafe. Besonders sehenswert finde ich:

  • Die Fairy Pools mit den Cuillin Hills im Hintergrund (nicht nur die ersten Meter der Fairy Pools anschauen – umso weiter man läuft, desto schöner und menschenleerer werden sie)
  • Claigan Coral Beach (natürlich kein echter Korallenstrand, aber trotzdem fast karibisch)
  • The Old Man of Storr (der Aufstieg zur berühmten Felsformation lohnt sich)
  • Das Faerie Glen bei Uig

#4: Loch Morlich und die Cairngorms

Cairngorms, Schottische Highlands

Cairngorms, Schottische Highlands


Schon vor der Reise hatte ich Bilder von Loch Morlich mit den nördlichen Cairngorms im Hintergrund gesehen und war sofort verliebt. Vor Ort wurde ich nicht enttäuscht. Das Loch mit seinen Stränden liegt von Wald umgeben. Auf dem See werden von Loch Morlich Watersports verschiedene Wassersportarten angeboten. Im ersten Stock des Bootshauses gibt es außerdem ein schönes Café, von dessen Balkon aus man einen tollen Blick hat.

Im Cairngorms National Park kann man außerdem sehr gut wandern gehen. Wanderkarten für den Glenmore Forest Park gibt es zum Beispiel an den Parkplätzen rund um Loch Morlich oder hier. Wir haben uns mit dem Allt Mor Trail (sehr schön!) und dem Uath Lochans Trail dort zum einen für zwei kleinere Wanderungen entschieden. Ein Highlight war zum anderen der Meall a‘ Bhuachaille Circuit, unsere dritte, etwas anspruchsvollere Wanderung. Die Wegbeschreibung gibt es hier. Die Aussicht vom Gipfel des Meall a‘ Bhuachaille war traumhaft und das Lochan Uaine (oder auch Green Loch) wunderschön.

#5: Wo man unterwegs anhalten sollte

Cawdor Castle

Cawdor Castle


Auch unterwegs gibt es in Schottland sehr viel zu sehen. Folgende Orte sollte man sich während eines Roadtrips nicht entgehen lassen und zumindest kurz anhalten:

  • Necropolis (beeindruckender Friedhof) und The Lighthouse (Zentrum für Design und Architektur) in Glasgow
  • Kilchurn Castle – die Burgruine war für mich die schönste von allen
  • Castle Stalker – ein perfektes Postkartenmotiv
  • Glencoe – landschaftlich beeindruckende Gegend
  • Loch Ness – ein muss für jeden Monster-Fan (das Loch Ness Centre & Exhibition ist einen Besuch wert)
  • Cawdor Castle – sehr, sehr schönes Schloss mit tollen Gärten
  • St. Andrews – schöne Studentenstadt direkt an der Küste
  • Stirling Castle – ein historisch bedeutsames Schloss
  • The Forth Bridge – architektonisch interessante Eisenbahnbrücke über den Firth of Forth

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort